Anzeige

COM-Express Modul mit der siebten Generation Intel-Core-Ultra-Low-Power-Prozessoren

Portwell kündigt das PCOM-B644VG, ein COM Express Type 6 Compact Modul (95mmx95mm), basierend auf dem Intel-Core-Ultra-Low-Power Prozessor der siebten Generation (Codename Kaby Lake-U) an.

Bild: Fortec Elektronik AG

Dieses Modul beinhaltet Intel-Turbo-Boost-Technologie für schnellere Verarbeitung, Intel-vPro-Technologie für überlegene Remote-Funktionen und Intel Hyper-Threading-Technologie für Multithreading. Das Modul  unterstützt drei unabhängige Displays. Es ist mit Gen7-Intel-Core-Prozessoren ausgestattet, die auf 14nm-Prozesstechnologie mit Multi-Stream-Technologie basieren und so die Leistung der integrierten GPU verdoppeln und gleichzeitig die Energieeffizienz verbessern. Diese Features führen zu reduzierten Verwaltungskosten und verbesserter Sicherheit, was das PCOM-B644VG zu einer Lösung für Automatisierungssysteme, Retail- und Netzwerksysteme sowie IoT-Lösungen macht. Das Portwell PCOM-B644VG COM Express Modul unterstützt zwei SODIMM Steckplätze mit DDR4 2133MT/s SDRAM auf bis zu 32GB; einen DisplayPort, einen VGA und einen LVDS Ausgang; 4xUSB3.0, 4xUSB2.0; 2xSATA III; 5xPCIe x1, 1xPCIex4; 1xGbE; sowie einen breiten Spannungsbereich von 6V bis 18V. Seine Erweiterungsschnittstellen unterstützen einen PCI Express x4 Gen3 (8.0GT/s) in PEG für verbesserte Videoleistung, was es 1,6-mal schneller macht, als das vorherige Gen2 (5.0GT/s), sowie fünf PCI Express x1 Gen3 (8.0 GT/s). Darüber hinaus unterstützt das PCOM-B644VG drei unabhängige Displays, DP (DisplayPort), VGA und eDP mit besserer 3D Leistung im Vergleich zur Vorgängergeneration. Durch niedrige TDP CPU (15W), kann das PCOM-B644VG in unterschiedlichen Anwendungen energieeffiziente Leistung erzielen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

In der Maschinensteuerung, in der Straßenverkehrssteuerung und Robotik ist die Nachfrage nach vielseitigen analogen Schnittstellen nahezu grenzenlos. Für dieses Einsatzgebiet wurde der neue lüfterlose Embedded PC Tank-620 von ICP Deutschland konzipiert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Als Basis für das KI Embedded-System setzt Syslogic auf ein Jetson-TX2-Modul von Nvidia. Herzstück des Jetson TX2 ist das ARM-SoC Tegra X2 namens Parker. Es vereint zwei Rechenkerne mit der von Nvidia selbst entwickelten Denver-2-Mikroarchitektur mit vier Cortex-A57-Kernen und einer Pascal-GPU. Letztere verfügt über 256 Shader-Cores. Damit bietet das KI Embedded-System Künstliche Intelligenz in Echtzeit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Conec erweitert sein Sortiment für den geräteseitigen Anschluss um M12x1 zweiteilige Leiterplattenflansche mit auf dem Isokörper integriertem O-Ring. Durch den O-Ring sind die Flanschsteckverbinder auch im ungesteckten Zustand abgedichtet gegen Feuchtigkeit von außen. ‣ weiterlesen

Anzeige

IoTize, Entwickler und Hersteller von Plug&Play-fähigen drahtlosen Netzwerklösungen für Mikrocontroller-basierte Embedded-Systeme, bietet seine TapNLink-Produktlinie für Bluetooth und Nahfeldkommunikation seit April weltweit über den Distributor Digi-Key Electronics an. ‣ weiterlesen

Anzeige

Hy-Line Computer Components präsentiert das ARM-Board für leichte Steuerungsanwendungen und HMI-Terminals: RSC-AR6MXCS von Avalue. Das kompakte, nur 120x78mm große, industrielle Board im RISC-Formfaktor hält dem Dauerbetrieb 24/7 stand. Das Board ist ausgestattet mit NXP i. ‣ weiterlesen

Anzeige

AMD hat auf dem Taiwan Embedded Forum, das im April stattfand, die Erweiterung seiner Ryzen Embedded Produktfamilie um den neuen AMD Ryzen Embedded R1000 SoC bekanntgegeben. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige