LTE-Mobilfunkmodul für industrielle IoT- und M2M-Anwendungen

Ein speziell für anspruchsvolle industrielle IoT- und M2M-Anwendungen entwickeltes Mobilfunkmodul mit integriertem U-Blox-LTE-Cat-1-Single-Mode-Modem, komplettem IP-Stack und voller GNSS-Funktionalität ist bei SE Spezial-Electronic ab sofort mit dem Baustein Lara-R3121 von U-Blox erhältlich.

 (Bild: SE Spezial-Electronic GmbH)

(Bild: SE Spezial-Electronic GmbH)

Bei der Konzeption des Lara-R3121-Moduls wurde Wert auf End-to-End-Sicherheitsfunktionen wie sicheres Starten, sichere Transport-Layer, sichere Authentifizierung sowie sichere Schnittstellen und APIs gelegt. Durch die integrierte Fota-Funktion sind sichere Firmware-Updates over the air möglich. Wie andere Mobilfunkmodule von U-Blox ist das Lara-R3121 zudem Teil des Nested-Design-Konzeptes, das eine einfache Migration und eine zukunftssichere, nahtlose Skalierbarkeit über alle Mobilfunktechnologien hinweg ermöglicht. Der Datendurchsatz von bis zu 10MBit/s im Downstream und 5MBit/s im Upstream von LTE Cat 1 ermöglicht auch Video-Übertragungen in guter Qualität. Das nur 26x24mm2 große standardisierte LGA-Gehäuse gestattet eine einfache automatisierte Produktion. Da alle wesentlichen Modem-, Positionierungs- und Modulkomponenten von U-Blox selbst entwickelt wurden, ist zudem eine langfristige Produktverfügbarkeit gewährleistet.

LTE-Mobilfunkmodul für industrielle IoT- und M2M-Anwendungen
Bild: SE Spezial-Electronic GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

Microsoft und AWS stellen Deep-Learning API vor

Amazon Web Services (AWS) und Microsoft haben Gluon, eine Deep-Learning-Bibliothek vorgestellt, die den Zugang von Entwicklern zu Machine Learning vereinfachen soll.

Das IIC und EdgeXFoundry haben eine Zusammenarbeit angekündigt.

KI-Computer für Robo-Taxis

Die neue Plattform mit dem Codenamen Pegasus stellt eine Erweiterung der NVIDIA Drive PX Computerplattform dar.

Anzeige

Dell Technologies fasst seine IoT-Aktivitäten in einem eigenen Geschäftsbereich zusammen. Das Unternehmen will in den nächsten drei Jahren eine Miliarde US-Dollar in Foschung und Entwicklung investieren.‣ weiterlesen

12-Kanal-Digitizer liefert Präzision im Sub-Nanosekunden-Bereich

Das internationale 'Mega-Gauß'-Labor, ein Teil des ISSP (Institute Solid State Physics) an der Universität in Tokyo, will einen neuen Weltrekord erzielen für das stärkste jemals innerhalb eines Gebäudes erzeugte Magnetfeld.‣ weiterlesen

Forscher der TU Darmstadt und der genua gmbh präsentieren ein marktfähiges Post-Quantum-Signatur-Verfahren.