Anzeige
Lesedauer: 2 min
5. August 2020
Panel PC mit Whiskey-Lake-Prozessor
Bild: Comp-Mall GmbH

Die nächste Leistungsstufe erreicht die AFL3-WX-ULT5-Familie von Compmall mit dem 8. Gen. Intel Core i5 (Whiskey Lake) U-Prozessor. Mit 4 Kernen, 4,10GHz Taktfrequenz (Burst) und 6GB Cache beträgt die Verlustleistung (TDP) lediglich 15W. Die Panel-PC unterstützen über ein optional integrierbares Modul die Funktion Power over Ethernet (PoE) und können über einen PoE-Switch mit Strom versorgt werden. Der 2400MHz Dual-channel-DDR4-Arbeitsspeicher ist bis zu 32GB aufrüstbar. Einzusetzen ist der Panel-PC im Retailbereich und in der Logistik, aber auch in der Anlagensteuerung und Prozessvisualisierung. Der kapazitive Touchscreen ist mit einer Anti-UV-Beschichtung versehen, was die Haltbarkeit des Displays verlängert. Eine Anti-Glare-Beschichtung verringert die Lichtreflexion und verbessert so die Lesbarkeit. Die Front ist IP64-geschützt und damit spritzwassergeschützt. Speicher werden über zwei Steckplätze integriert: ein M.2m-Key 2242/60/80 PCIe 3.0 x4 und ein traditioneller 2,5“ SATA mit 3Gb/s. An Schnittstellen stehen 2x PoE GbE LAN, 1x GbE LAN, 4x USB3.2 Gen2, 1x HDMI, 1x RS-232, 1x RS-232/422/485 und 1x 12V DC Jack zur Verfügung. Erweitern lassen sich die Panel-PC über Mini-PCIe. Kabellose Kommunikation ist mit WLAN und Bluetooth V4.1 möglich – dazu wird der M.2A+E-Key-2230-Slot genutzt. Einsetzbar sind die Panel-PC zwischen -20 und 50°C. Mit VESA 75 und VESA 100 lassen sie sich nahezu überall anbringen. Als Zubehör erhältlich sind Magnetischer Kartenleser, Barcode-Scanner und RFID-Leser.

Thematik: Allgemein | Neuheiten
COMP-MALL GmbH
http://www.comp-mall.de

Das könnte Sie auch interessieren

Hilfe bei der Erkennung von Software-Fehlern in IoT-Geräten

Bei der Entwicklung von Software für IoT-Geräte lässt sich nie mit Sicherheit feststellen, ob auch wirklich alle Fehler entdeckt wurden. Wie immer bei der Software-Entwicklung können Tests zwar das Vorhandensein von Fehlern aufzeigen, aber nicht deren Abwesenheit beweisen. Es ist daher nicht ungewöhnlich, dass Softwarefehler unentdeckt bleiben und bis in das fertige Gerät durchrutschen. Allein die durchschnittlichen Kosten für die Behebung von Fehlern im ersten Betriebsjahr eines eingebetteten Geräts können sich auf hunderttausende Dollar belaufen. Der von AWS IoT Core gehostete neue Cloud-Service Percepio DevAlert alarmiert Entwickler, sobald ein Fehler auftritt und bietet eine visuelle Trace-Diagnose zur Identifizierung der Grundursache.

IoT-Lösung für Mikromobilität

Der Markt für geteilte Mikromobilität wird weiter wachsen: Waren Ende 2019 weltweit 23,9 Millionen Mopeds, Scooter und E-Bikes als Shared Mobility im Angebot, werden es 2024 über 40 Millionen sein, so die Prognosen der Marktanalysten von Berg Insight.

ANZEIGE