Anzeige

Sicherer Zugang mit SD-WAN

Mit seiner Carrier-Grade Secure SD-WAN-Lösung hat Fortinet es Telenor ermöglicht, einer der ersten Betreiber auf dem nordischen Markt zu sein, der einen sicheren SD-WAN-Service anbietet. Laut Telenor gibt es allein in Schweden mehr als 3.000 Unternehmen mit mindestens 50 Mitarbeitern und drei Standorten, die jetzt oder in naher Zukunft ihre WAN-Lösung weiterentwickeln müssen, um einen besseren und sichereren Zugang zu internen und externen Daten und Anwendungen zu ermöglichen. Mehr Informationen zum Thema bietet Fortinet unter anderem mit dem Ebook ‚The Network Leader’s Guide to Secure SD-WAN‘

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Entwicklungen in Industrie 4.0 und IIoT sind die Hauptantriebskräfte für die Idee konvergierter Netzwerke. Bis es jedoch eine einheitliche Technologie gibt, welche die einfache Integration über vertikale und horizontale Kommunikation unterstützt, muss die Überbrückung bestehender IT-/OT-Systeme sichergestellt werden, ohne ihre individuellen Anforderungen zu stören. Diese muss auch besonderes Augenmerk auf die Sicherheit richten.‣ weiterlesen

Viele Softwareentwickler verwenden vornehmlich Linux als Entwicklungsumgebung für Embedded-Systeme da es in zahlreichen Varianten zur Verfügung steht. Jedoch liegt darin auch gleichzeitig eine der größten Herausforderungen. Letztlich soll sichergestellt sein, dass man für den jeweiligen Anwendungsfall die geeignete Linux-Variante gewählt hat. Welche Varianten es gibt und welche Vorteile sie bieten, zeigt dieser Beitrag.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Internet of Things erzeugt unerschöpfliche Datenmengen und damit viele Herausforderungen, die Unternehmen bedenken müssen. So gilt es vor allem mit der richtigen Lösung, Daten nach ihrem Nutzen zu selektieren und diesen dann den entsprechenden Platz einzuräumen.‣ weiterlesen

Eine entscheidende Voraussetzung für das IoT bildet die umfassende - und im besten Falle auch sichere - Vernetzung unterschiedlicher Geräte, Maschinen und Gegenstände. Eine mögliche Lösung, um diese Vernetzung zu schaffen, bietet eine neue Technologie namens 'nuSIM'. Einen Überblick darüber, was die SIM-Lösung kann und wie neue Modelle zur Zertifizierung auf ihre Sicherheit geprüft werden, zeigt dieser Artikel.‣ weiterlesen

Das Internet of Things verknüpft die digitale mit der physischen Welt - doch der Erfolg des Konzeptes wird gebremst: Die Nachfrage nach neuen Anwendungen lässt sich mit klassischen Entwicklungsmethoden kaum noch bedienen. Hier setzen Low-Code-Plattformen an. Sie können den Entwickern auch beim Erstellen von IoT-Apps viel Arbeit abnehmen.‣ weiterlesen

Je mehr und intensiver das Internet genutzt wird und je mehr Server und Geräte darüber vernetzt sind, desto anspruchsvoller und dringlicher werden die Sicherheitsanforderungen für Unternehmen und Institutionen. Diese Entwicklung lässt sich auch auf das Internet der Dinge übertragen. Einige daraus resultierenden Herausforderungen könnten mit MQTT gemeistert werden. Einen Überblick darüber welche Branchen besonders von diesem Protokoll profitieren könnten zeigt dieser Beitrag.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige