Stefan Schneider erweitert die TQ-Geschäftsführung

Ab 1. April 2017 umfasst die Geschäftsführung der TQ-Systems drei Mitglieder: Zu Detlef Schneider und Rüdiger Stahl tritt als weiterer Geschäftsführer Stefan Schneider, bislang Leiter des Werkes Delling. In seiner neuen Position übernimmt Stefan Schneider die Verantwortung für die Produktionsbereiche aller deutschen TQ-Standorte – mit Ausnahme des Standortes Durach.

Der Wirtschaftsingenieur Stefan Schneider begann 2011 seine Laufbahn bei TQ, 2014 übernahm er die Leitung des Werkes Delling und verzeichnete Erfolge in den Bereichen der Prozessoptimierung, Durchlaufzeiten, Flexibilität, Dynamik und agilen Produktion. Rüdiger Stahl freut sich sehr darüber, dass Stefan Schneider in die TQ-Geschäftsführung eintritt: „Stefan Schneider hat TQ in vielen Bereichen vorangebracht. Er arbeitet dabei ausgesprochen ziel- und lösungsorientiert. Gleichzeitig hat er einen sehr guten Zugang zu den Mitarbeitern. Er lebt dabei den TQ-Grundsatz, dass unsere Mitarbeiter unser wichtigster interner Erfolgsfaktor sind. Damit begeistert er das Team – inklusive mich selbst.“ Als Teil der Geschäftsführung wird Stefan Schneider TQ auf dem Weg der digitalen Transformation begleiten.

Stefan Schneider erweitert die TQ-Geschäftsführung
Bild: TQ-Systems GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

Microsoft und AWS stellen Deep-Learning API vor

Amazon Web Services (AWS) und Microsoft haben Gluon, eine Deep-Learning-Bibliothek vorgestellt, die den Zugang von Entwicklern zu Machine Learning vereinfachen soll.

Das IIC und EdgeXFoundry haben eine Zusammenarbeit angekündigt.

KI-Computer für Robo-Taxis

Die neue Plattform mit dem Codenamen Pegasus stellt eine Erweiterung der NVIDIA Drive PX Computerplattform dar.

Anzeige

Dell Technologies fasst seine IoT-Aktivitäten in einem eigenen Geschäftsbereich zusammen. Das Unternehmen will in den nächsten drei Jahren eine Miliarde US-Dollar in Foschung und Entwicklung investieren.‣ weiterlesen

12-Kanal-Digitizer liefert Präzision im Sub-Nanosekunden-Bereich

Das internationale 'Mega-Gauß'-Labor, ein Teil des ISSP (Institute Solid State Physics) an der Universität in Tokyo, will einen neuen Weltrekord erzielen für das stärkste jemals innerhalb eines Gebäudes erzeugte Magnetfeld.‣ weiterlesen

Forscher der TU Darmstadt und der genua gmbh präsentieren ein marktfähiges Post-Quantum-Signatur-Verfahren.