Anzeige

Industrie-Gateway mit LTE (4G), WLAN und GBit-LAN

Der industrielle Box-PC Matrix-713 von Acceed eignet sich ideal für das Fernmanagement von Modulen wie Sensoren und Aktoren in der Fabrikautomation, der Gebäude- und Fahrzeugvernetzung oder Logistikapplikationen. Geringer Energieverbrauch und die Kommunikationsmöglichkeiten (LAN, WLAN, LTE, UMTS) bieten größtmögliche Flexibilität.

 (Bild: Acceed GmbH)

(Bild: Acceed GmbH)

Über die beiden Mini-PCIe-Steckplätze lässt sich das Gerät mit den gewünschten Kommunikationsschittstellen ausstatten – zusätzlich zu den beiden unabhängigen fest installierten LAN-Anschlüssen (je 1xGBit und 10/100MBit). Neben den vier RS-485-Schnittstellen (davon eine auch RS-422) besitzt der Matrix-713 je zwei isolierte Digitaleingänge und -ausgänge, sowie zwei USB-Schnittstellen und ein Konsolenanschluss. Herzstück der Hardware ist die Cortex-A5-CPU (535MHz). Als RAM stehen 512MB LPDDR2-Speicher zur Verfügung, ergänzt durch 8GB eMMC Flash und 8MB DataFlash als Backup-Dateisystem. Ein MicroSD-Steckplatz unterstützt SDHC-Karten bis 128GB. Mit zur Grundausstattung gehören das zuverlässige Betriebssystem Linux 4.9 mit vorinstalliertem Dateisystem und ein Bündel von Software-Utilities wie Web-Server, PHP-Server, Python, Perl, MySQL und SQLite. Ebenfalls unterstützt wird Node-RED; Snippets stellt der Distributor Acceed zum kostenlosen Download bereit. Das Gehäuse mit dem Abmessungen 165×35×120mm ist industriegerecht vollständig aus Metall gefertigt und besitzt zwei seitliche Montageösen. Die Versorgungsspannung ist im Bereich von 9 bis 60V DC möglich, die Leistungsaufnahme des Matrix-713 ist mit lediglich 600mA (bei 12V) sehr gering. Der Betrieb ist im erweiterten Temperaturbereich von -20 bis +80°C zulässig.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

In der Maschinensteuerung, in der Straßenverkehrssteuerung und Robotik ist die Nachfrage nach vielseitigen analogen Schnittstellen nahezu grenzenlos. Für dieses Einsatzgebiet wurde der neue lüfterlose Embedded PC Tank-620 von ICP Deutschland konzipiert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Als Basis für das KI Embedded-System setzt Syslogic auf ein Jetson-TX2-Modul von Nvidia. Herzstück des Jetson TX2 ist das ARM-SoC Tegra X2 namens Parker. Es vereint zwei Rechenkerne mit der von Nvidia selbst entwickelten Denver-2-Mikroarchitektur mit vier Cortex-A57-Kernen und einer Pascal-GPU. Letztere verfügt über 256 Shader-Cores. Damit bietet das KI Embedded-System Künstliche Intelligenz in Echtzeit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Conec erweitert sein Sortiment für den geräteseitigen Anschluss um M12x1 zweiteilige Leiterplattenflansche mit auf dem Isokörper integriertem O-Ring. Durch den O-Ring sind die Flanschsteckverbinder auch im ungesteckten Zustand abgedichtet gegen Feuchtigkeit von außen. ‣ weiterlesen

Anzeige

IoTize, Entwickler und Hersteller von Plug&Play-fähigen drahtlosen Netzwerklösungen für Mikrocontroller-basierte Embedded-Systeme, bietet seine TapNLink-Produktlinie für Bluetooth und Nahfeldkommunikation seit April weltweit über den Distributor Digi-Key Electronics an. ‣ weiterlesen

Anzeige

Hy-Line Computer Components präsentiert das ARM-Board für leichte Steuerungsanwendungen und HMI-Terminals: RSC-AR6MXCS von Avalue. Das kompakte, nur 120x78mm große, industrielle Board im RISC-Formfaktor hält dem Dauerbetrieb 24/7 stand. Das Board ist ausgestattet mit NXP i. ‣ weiterlesen

Anzeige

AMD hat auf dem Taiwan Embedded Forum, das im April stattfand, die Erweiterung seiner Ryzen Embedded Produktfamilie um den neuen AMD Ryzen Embedded R1000 SoC bekanntgegeben. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige