Anzeige

Low-Code-Digitalisierungsplattform

X4 Suite 6.0 bringt neue Features

Die neu entwickelten Features der Digitalisierungsplattform X4 Suite von SoftProject beruhen auf fundierten Bedarfsanalysen, Praxiserfahrungen und Kundenwünschen. Mit X4 Activities Web Apps können Mitarbeiter, die nicht über HTML-, CSS-, oder Javascript-Kenntnisse verfügen, eigene Webanwendungen erstellen. Unternehmen sparen sich dadurch die Anstellung oder Bezahlung eines IT-Experten. Mögliche Einsatzgebiete sind Bestellformulare, Auftragsmanagement, Personal-, Termin- oder Urlaubsverwaltung, Zeiterfassungen, beliebige Statussysteme oder auch Web-Shops. Die Oberfläche lässt sich individuell gestalten – beispielsweise im jeweiligen Corporate Design -, die responsive Darstellung funktioniert ‚out of the box‘ und die Webanwendungen sind mit allen gängigen Desktop-Browsern und mobilen Plattformen kompatibel. Mit dem Feature X4 Case Management können Business-Analysten, Prozessverantwortliche und Consultants in Echtzeit Geschäftsprozesse inklusive Logiken entwerfen, grafisch modellieren und ausführen – alles ohne Programmieren. Die Basis bilden frei wählbare Zeichenelemente und vorgefertigte Bausteine für Aktivitäten, mit denen beliebige Prozesse realisiert werden können. Der Aktivitätsbaustein ‚Human Task‘ ermöglicht es Menschen in die Prozesse einzubeziehen, Rollen und Aufgaben zu vergeben, Regeln festzulegen sowie Eingaben weiterzuverarbeiten. Mit X4 BPM Rules logische Entscheidungen automatisieren Den Kern der neuen Produktkomponente X4 BPM Rules bilden voll funktionsfähige Entscheidungsbausteine sowie dazugehörige Entscheidungstabellen, die ohne die Hilfe eines Technikers definiert und bearbeitet werden können. Neben der ‚Adapter-Eigenentwicklung‘ erweitert der Anbieter mit dem Release 6.0 den Bestand der vorhandenen Adapter um über 30 weitere. Darunter sind der ‚Amazon S3 Simple Storage Connector‘, der ‚Amazon SimpleDB Connector‘, der ‚Google Cloud Storage Objects Connector‘ sowie ein ‚Microsoft Azure Table Storage‘.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

In der Maschinensteuerung, in der Straßenverkehrssteuerung und Robotik ist die Nachfrage nach vielseitigen analogen Schnittstellen nahezu grenzenlos. Für dieses Einsatzgebiet wurde der neue lüfterlose Embedded PC Tank-620 von ICP Deutschland konzipiert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Als Basis für das KI Embedded-System setzt Syslogic auf ein Jetson-TX2-Modul von Nvidia. Herzstück des Jetson TX2 ist das ARM-SoC Tegra X2 namens Parker. Es vereint zwei Rechenkerne mit der von Nvidia selbst entwickelten Denver-2-Mikroarchitektur mit vier Cortex-A57-Kernen und einer Pascal-GPU. Letztere verfügt über 256 Shader-Cores. Damit bietet das KI Embedded-System Künstliche Intelligenz in Echtzeit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Conec erweitert sein Sortiment für den geräteseitigen Anschluss um M12x1 zweiteilige Leiterplattenflansche mit auf dem Isokörper integriertem O-Ring. Durch den O-Ring sind die Flanschsteckverbinder auch im ungesteckten Zustand abgedichtet gegen Feuchtigkeit von außen. ‣ weiterlesen

Anzeige

IoTize, Entwickler und Hersteller von Plug&Play-fähigen drahtlosen Netzwerklösungen für Mikrocontroller-basierte Embedded-Systeme, bietet seine TapNLink-Produktlinie für Bluetooth und Nahfeldkommunikation seit April weltweit über den Distributor Digi-Key Electronics an. ‣ weiterlesen

Anzeige

Hy-Line Computer Components präsentiert das ARM-Board für leichte Steuerungsanwendungen und HMI-Terminals: RSC-AR6MXCS von Avalue. Das kompakte, nur 120x78mm große, industrielle Board im RISC-Formfaktor hält dem Dauerbetrieb 24/7 stand. Das Board ist ausgestattet mit NXP i. ‣ weiterlesen

Anzeige

AMD hat auf dem Taiwan Embedded Forum, das im April stattfand, die Erweiterung seiner Ryzen Embedded Produktfamilie um den neuen AMD Ryzen Embedded R1000 SoC bekanntgegeben. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige