Anzeige
Anzeige
|
2. June 2020

Bressner erweitert Embedded-PC-Sparte

Systemintegrator und Value-Added Distributor Bressner Technology gibt die Zusammenarbeit mit dem Hardwarehersteller Neousys Technology bekannt. Bressner erweitert somit das Repertoire an Embedded-PCs um eine Reihe von lüfterlosen Fahrzeugcomputern, GPU-Computing Systemen sowie kompakten PCs.

 (Bild: Bressner Technology GmbH)

(Bild: Bressner Technology GmbH)

Mit den ‘Nuvo’- und ‘POC’-Embedded-Computern stellt Bressner eine Reihe von Serienmodellen für industrielle Einsatzzwecke zur Verfügung. Neben Intel-Prozessoren der achten und neunten Generation bieten einige Modelle auch Steckplätze für leistungsfähige Nvidia-Grafikkarten. Darüber hinaus gibt es Modelle mit EN50155- oder MIL-STD-810G-Zertifikaten für Einsätze in Fahrzeugen oder rauen Umgebungen. Ebenfalls lieferbar sind Server-Grade Power-over-Ethernet-Systeme für einen Direktanschluss von IP-Kameras. Die Embedded-PCs eignen sich für die Verarbeitung von Kamera- und Sensordaten für Machine Vision und Überwachungsanlagen sowie für Machine- und Deep-Learning-Anwendungen.

|
Ausgabe:
www.bressner.de

Das könnte Sie auch interessieren

Hilfe bei der Erkennung von Software-Fehlern in IoT-Geräten

Bei der Entwicklung von Software für IoT-Geräte lässt sich nie mit Sicherheit feststellen, ob auch wirklich alle Fehler entdeckt wurden. Wie immer bei der Software-Entwicklung können Tests zwar das Vorhandensein von Fehlern aufzeigen, aber nicht deren Abwesenheit beweisen. Es ist daher nicht ungewöhnlich, dass Softwarefehler unentdeckt bleiben und bis in das fertige Gerät durchrutschen. Allein die durchschnittlichen Kosten für die Behebung von Fehlern im ersten Betriebsjahr eines eingebetteten Geräts können sich auf hunderttausende Dollar belaufen. Der von AWS IoT Core gehostete neue Cloud-Service Percepio DevAlert alarmiert Entwickler, sobald ein Fehler auftritt und bietet eine visuelle Trace-Diagnose zur Identifizierung der Grundursache.

IoT-Lösung für Mikromobilität

Der Markt für geteilte Mikromobilität wird weiter wachsen: Waren Ende 2019 weltweit 23,9 Millionen Mopeds, Scooter und E-Bikes als Shared Mobility im Angebot, werden es 2024 über 40 Millionen sein, so die Prognosen der Marktanalysten von Berg Insight.