Anzeige

Congatec und AMD schließen Partnerschaft

 (Bild: congatec AG)

(Bild: congatec AG)

Congatec und AMD schließen eine Partnerschaft zum erweiterten Langzeitsupport für einen der weltweit dienstältesten x86er Prozessoren. Im Ergebnis haben die AMD Geode basierten Prozessorboards von congatec nun eine geplante Verfügbarkeit bis Ende 2021. „Von der Zusammenarbeit zwischen congatec und AMD zur Unterstützung der AMD Geode Prozessoren auf ETX und XTX Modulen bis mindestens Ende 2021 profitieren unsere Computer-on-Module Kunden von massiven Verbesserungen beim Lifecycle und Return of Investment ihrer AMD Geode basierten Produktlinien“, erklärt Martin Danzer, Director Product Management bei congatec. „Belieferung bis 2021 bedeutet 16 Jahre Langzeitverfügbarkeit für den Geode LX, den AMD 2005 eingeführt hat. Das ist einzigartig im Embedded Prozessor-Markt, in dem Prozessoren in der Regel für 7 Jahre verfügbar sind, und unterstreicht auch unser Kommittent, ein vertrauenswürdiger Partner für den gesamten Produktlebenszyklus zu sein.“ Um diese Verlängerung zu ermöglichen, hat AMD ein nicht-halogenisiertes Substrat qualifiziert – praktisch ohne Änderungen bei Prozessorform, -abmessungen, und -funktion, sodass alle Qualifikationskriterien von AMD erfüllt werden. Die Module mit den neuen Geode Prozessor-Samples sind ab sofort mit identischer Produktbestellnummer erhältlich.

Congatec und AMD schließen Partnerschaft
Bild: congatec AG


Das könnte Sie auch interessieren

Syslogic ist eine Vertriebspartnerschaft mit Peak-System eingegangen. Das Darmstädter Unternehmen liefert sowohl Hard- als auch Softwarekomponenten für die industrielle Kommunikation.

Mit Cumulocity IoT stellt die Software AG eine IoT-Plattform mit umfassenden Entwicklungsmöglichkeiten zur Verfügung. Die Plattform bildet die Grundlage für die Entwicklung kundenspezifischer IoT-Applikationen.

Moxas IIoT-Gateway-Starter-Kit mit integrierter Unterstützung von Amazon Web Services ist auf die Bedürfnisse von Systemintegratoren und Ingenieuren ausgelegt, die Anwendungen für das IIoT entwickeln. Für die Datenerfassung bietet das Paket eine einsatzbereite Plattform, die die Entwicklung von IIoT-Lösungen vereinfacht, indem sie alles für den Datentransport von Edge-Geräten zu Cloud-Diensten Notwendige mit wenig Programmieraufwand liefert.

Maxim Integrated Products stellt die stromsparenden Mikrocontroller Max32660 und Max32652 für Entwickler von Sensoren für das Internet of Things (IoT), Umweltsensoren, Smartwatches, medizinische/präventive Gesundheits-Wearables und Co. zur Verfügung.

Mit neuen Themen, neuen Formaten und einem neuen Design startet die CEBIT (vom 11.–15. Juni) in Hannover in die neue Saison: Das neue CEBIT Konzept basiert auf vier Elementen: d!conomy, d!tec, d!talk und d!campus.

Sigfox hat mit der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) einen Kooperationsvertrag geschlossen. Das Ziel ist, die Möglichkeiten des ‚1 Euro IoT‘ zu erforschen, das mit dem Low Power Wide Area Netzwerk von Sigfox in greifbare Nähe rückt. Sigfox ist mit der Preisstellung komplementär zu bestehenden Konnektivitätslösungen und bietet eine perfekte Grundlage, selbst Einweggegenstände und Verpackungen mit einem Internetanschluss zu versehen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige