Anzeige

Cyberkriminelle gehen immer gezielter vor

Das geht aus dem neuen State of Cybersecurity-Report der IT-Consulting-Konzerns Wipro hervor. Die Datengrundlagen der Studie bilden unter anderem drei Monate Forschung sowie Umfragen in mehr als 200 weltweit tätigen Unternehmen in 27 Ländern – mit durchwachsenen Ergebnissen. So ist die Anzahl öffentlich gemeldeter Sicherheitsverstöße im Jahr 2018 zwar um 25 Prozent zurückgegangen. Dafür wurden jedoch erheblich mehr Datensätze offengelegt und spezifischere Informationen mit einem höheren Geldwert aufgegriffen.

 (Bild: Wipro Limited)

(Bild: Wipro Limited)

So ist die Anzahl öffentlich gemeldeter Sicherheitsverstöße im Jahr 2018 zwar um 25 Prozent zurückgegangen. Dafür wurden jedoch erheblich mehr Datensätze offengelegt und spezifischere Informationen mit einem höheren Geldwert aufgegriffen. Die befragten Firmen haben außerdem allesamt aufgerüstet, was ihre Sicherheitsstrategien anbetrifft. Allerdings erwachsen stetig neue Gefahren, derzeit vor allem durch das Coin-Mining. Laut Wipro wurden im vergangenen Jahr ein Viertel der befragten Unternehmen von der Coinhive-Malware angesteuert. Was die Angreifbarkeit von IoT-Geräten betrifft, scheint sich diese potenzielle Bedrohung langsam herumzusprechen: Für 26 Prozent der Befragten rückte ihre Sicherheitsbeurteilung bei der Bekämpfung neuer Risiken an die erste Stelle.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der Embedded-Box-PC KBox B-202-CFL zeichnet sich durch maximale Erweiterbarkeit und geringem Geräuschpegel (maximal 34dB(A)) aus. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Inpotron Schaltnetzteile GmbH aus Hilzingen hat es bei der 26. Ausgabe des Innovationswettbewerbs in die Top 100 geschafft. ‣ weiterlesen

Anzeige

Rittal hat einen IoT-Adapter für Kühlgeräte der Serie Blue e vorgestellt. Damit können Geräte an smarte Condition-Monitoring- und IoT-Systeme angebunden werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Congatec stellt sein neues 100W Ökosystem für Embedded-Edge- und Mikro-Server vor. Es ist auf Edge- und Mikro-Server ausgelegt, die zunehmend COM Express Typ 7 Server-on-Module mit 65 bis 100W Leistung für kosteneffiziente Skalierbarkeit nutzen. ‣ weiterlesen

Mit dem PCAN-MicroMod FD hat das deutsche Unternehmen Peak-System Technik eine universelle Lösung für die Integration einer CAN-FD-Schnittstelle und I/O-Funktionalität in eigene Hardware veröffentlicht. ‣ weiterlesen

ShieldIOT, ein führendes Cybersicherheits-Softwareunternehmen für das Internet der Dinge, sammelte kürzlich bei einer Finanzierungsrunde 3,6Mio.$. Die Finanzierungsrunde wurde dabei vom Innogy Innovation Hub geführt, dem Beschleuniger- und Risikokapitalarm der Innogy SE. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige