Anzeige

Kompetenzzentrum für Leiterplattendruck

Nano Dimension ernennt Phytec zum ersten deutschen Vertriebspartner für 3D-Leiterplattendrucker, Verbrauchsmaterialien und Services. Phytec wird künftig einerseits den Leiterplattendruck als Dienstleistung anbieten und damit agile Hardwareentwicklungen unterstützen. Andererseits berät Phytec interessierte Kunden rund um die Einsatzmöglichkeiten des 3D-Leiterplattendrucks und übernimmt Verkauf, Einrichtung, Schulung und Wartung des DragonFly 2020 Pro Druckers sowie sämtlicher Verbrauchsmaterialien.

 (Bild: Phytec Messtechnik GmbH)

(Bild: Phytec Messtechnik GmbH)

Seit 2016 setzt Phytec als eines der ersten Unternehmen weltweit den 3D-Leiterplattendrucker von Nano Dimension für den Druck von Funktionsmustern und Demoboards ein und war als Partnerunternehmen maßgeblich an der Entwicklung der Zukunftstechnologie beteiligt. Im Rahmen der Vertriebsvereinbarung erwirbt Phytec den kürzlich vorgestellten DragonFly 2020 Pro 3D-Drucker, der künftig in der Produktion am Standort Mainz besichtigt werden kann. Der DragonFly 2020 Pro 3D-Drucker von Nano Dimension ist darauf ausgerichtet, die Elektronik-Herstellung zu transformieren. Er ermöglicht Unternehmen die Kontrolle über ihren gesamten Entwicklungszyklus. Das preisgekrönte System ermöglicht das dreidimensionale Drucken von Funktionselektronik wie Sensoren, leitfähige Geometrien, Antennen, gedruckte Schaltungen und andere Geräte.

Phytec Messtechnik GmbH

www.phytec.de

Kompetenzzentrum für Leiterplattendruck
Bild: Phytec Messtechnik GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

Der Parksuchverkehr in deutschen Großstädten macht durchschnittlich 40% des gesamten innerstädtischen Verkehrs aus. Deswegen ist Solcom am Entstehungsprozess eines intelligenten Parkleitsystems beteiligt, durch welches die negativen Effekte innerstädtischen Verkehrs mithilfe von IoT-Technologien vermieden werden können.‣ weiterlesen

WebDAQ sind autonome Datenlogger von Measurement Computing, die sich für entfernte Überwachungs-, Mess- und Automatisierungsaufgaben einsetzen lassen. Mittels Jobs können einfache Anwendungen, aber auch komplexe ereignisgesteuerte Abläufe sowie Alarme konfiguriert werden.

Das E-1608 von Measurement Computing ist ein 16Bit-Multifunktions-Messmodul mit acht analogen Eingängen, einer Summenabtastrate von 250kS/s sowie zwei analogen Ausgängen. Das Messmodul E-TC bietet den Direktanschluss von acht beliebigen Thermoelementen und ermöglicht mit einer Auflösung von 24Bit präzise Temperaturmessungen. Mit 24 konfigurierbaren digitalen I/Os ist das Modul E-DIO24 für Steuerungs- und Regelungsaufgaben geeignet.

Mit der Universal Library for Linux hat Measurement Computing eine weitere Open Source Alternative für den Einsatz seiner Messgeräte auf Linux-Plattformen vorgestellt. UL for Linux verwendet ähnliche Befehlsstrukturen wie die Universal Library for Windows. Neben der Programmierung mit C wird jetzt auch Python unterstützt.

Die EmbeddedLine-Serie EL1092 von TL Electronic bietet zahlreiche Möglichkeiten bei Prozessor, Schnittstellen und Systemausstattung. 

Der industrielle Box-PC Matrix-713 von Acceed eignet sich ideal für das Fernmanagement von Modulen wie Sensoren und Aktoren in der Fabrikautomation, der Gebäude- und Fahrzeugvernetzung oder Logistikapplikationen. Geringer Energieverbrauch und die Kommunikationsmöglichkeiten (LAN, WLAN, LTE, UMTS) bieten größtmögliche Flexibilität.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige