Anzeige

Mit Modulen zur projektoptimierten Embedded-Lösung

Comp-Mall erweitert sein Produktangebot um die neue robuste Workstation Modell DX-1000. Das System basiert auf dem Intel C236-Chipsatz mit Workstationqualität zur Unterstützung von Intel Xeon E3- und Core -Prozessoren der 7. und 6. Generation im LGA 1151-Gehäuse.

Flowers, Plumbago Auriculata, extreme close-up (Bild: Comp-Mall GmbH)

Flowers, Plumbago Auriculata, extreme close-up (Bild: Comp-Mall GmbH)

Das modulare Design des kompakten DX-1000 bietet sieben Erweiterungssteckplätze, die eine schnelle kundenspezifische Lösung ohne Designrisiken oder zusätzliche Entwicklungskosten erlauben. Die Steckplätze sind je vier Full size Mini PCIe Sockel und drei CMI (Combined Multiple I/O) Technology Sockel. In die CMI Sockel können z.B. zwei Module mit je vier RJ45 / M12A Ports, Intel I210-AT GbE LAN mit oder ohne PoE verbaut werden und zusätzlich ein Modul mit 2xRS232/422/485 oder mit 16xoptisch isolierten E/As. Für die Mini PCIe Steckplätze bietet Comp-Mall getestete Module mit zwei oder vier COM-Ports, 1xFireWire 1394A, 2xUSB3.0 oder 2xLAN. Weitere Mini PCIe Module für WiFi etc. sind von Comp-Mall oder am Markt erhältlich. Eine interessante projektbezogene Systemlösung ergänzt das Grundsystem mit zusätzlichen Schnittstellen aus 2xCMI-Modulen mit je 4xGbE LAN und PoE plus einem Modul mit 2xRS232/422/485. Weitere Optionen ermöglichen die Mini PCIe Sockel. Der mobile Betrieb in Fahrzeugen wird durch den weiten Temperaturbereich, Ignition Control, eine Spannungsversorgung von 9-48VDC und den robusten Aufbau gewährleistet.

Das könnte Sie auch interessieren

Für die gezielte Entwärmung von elektronischen Leistungshalbleitern auf der Leiterkarte, bieten sogenannte Leiterplattenkühlkörper aus thermischer und montagetechnischer Sicht, optimale Lösungsmöglichkeiten.

Elektronikbaugruppen werden immer kompakter gestaltet. Daher werden die verwendeten Raster der Steckverbinder vielfach kleiner. Das Raster 1,27mm gewinnt stetig an Bedeutung. 

'Predictive Maintenance' wird laut Experten in den nächsten fünf bis zehn Jahren bei so gut wie allen rotierende Maschinen die Norm sein. Die rasante Entwicklung der Sensortechnologie und der künstlichen Intelligenz beschleunigt dieses Tempo zusätzlich. Die hierzu mit dem Internet of Things (IoT) verbundenen Embedded-Systeme stellen immer komplexere Anforderungen an das Design. Wer im Vorfeld durchdachte Anforderungen entwickelt und die Architektur konsequent mit Software-Design verfeinert, sichert Software- und Produktqualität.‣ weiterlesen

Entwickler müssen heute vielfältige Faktoren berücksichtigen, wenn sie eine Anwendung projektieren. Insbesondere in weitverteilten, dezentralen Systemen, für die Sensoren und Aktoren inner- und außerhalb der Schaltschränke erforderlich sind.

Die SmartWire-DT Module ermöglichen die direkte Ansteuerung von Hydraulikventilen mit DIN-A Ventilanschluss. Sie sind Teil des intelligenten Verdrahtungssystems SmartWire-DT, mit denen Eaton die Funktionalität des Systems erweitert und auch die Ansteuerung von hydraulischen Schaltventilen möglich macht.

Die Ein- bzw. Ausgabemodule sind in zwei Gehäuse-Varianten verfügbar, als T-Connector zum Anschluss von 1 bis 4 Sensoren oder Aktoren und als Blockmodul mit optionaler Spannungsversorgung und Ausgängen bis 2A zum Anschluss von 4 bis 16 Sensoren oder Aktoren. Der Anschluss der Sensoren und Aktoren erfolgt über eine Standard M12-Leitungen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige