Anzeige
Lesedauer: 2 min
9. July 2020
Verbessertes Trace für RISC-V-basierte Anwendungen
Bild: IAR Systems AB

IAR Systems unterstützt in seiner Entwicklungs-Toolchain IAR Embedded Workbench für RISC-V die Trace-Funktionen von SiFive Insight, einer integrierten und kombinierten Trace- und Debugging-Lösung für die frei verfügbare und offene RISC-V ISA.

Neben der Vereinfachung des Debuggings und der Unterstützung zur Einhaltung bewährter Programmierrichtlinien ermöglicht Trace erweiterte Tests und den von mehreren Safety-Standards geforderten Nachweis der Codeabdeckung. Durch die Bereitstellung von Live-Informationen zur Codeabdeckung und durch Aktualisierungen während der Programmausführung ermöglicht die Software den Entwicklern eine effiziente Verbesserung der Codequalität.
Die neuen Trace-Funktionen umfassen ein Update zur Trace-Steuerung und dem Statusfenster, das Entwicklern die volle Kontrolle über alle aktuellen Einstellungen und den Live-Trace-Status der Anwendung verschafft. Der C-Spy Debugger dekodiert Trace, berechnet die Codeabdeckung und Profiling während der Ausführung der Anwendung und füllt die entsprechenden Fenster zugleich unmittelbar aus. Dieses Live Update ermöglicht es den Entwicklern, alles zu überwachen – vom verfügbaren Trace-Puffer bis hin zur kompletten Anzahl der aufgezeichneten Befehle. Zudem bietet das Function Profiling verschiedene Möglichkeiten, um Timing-Informationen zu den Funktionen innerhalb einer Anwendung zu erkennen und zu analysieren, wohingegen die Codeabdeckungsanalyse den Prozentsatz des ausgeführten Codes bis hin zu einzelnen Befehlen anzeigt. All diese kombinierten Funktionen sind in dem nicht-intrusiven und einfach anwendbaren Code-Optimierungstool enthalten.

Thematik: Software
IAR Systems AB
http://www.iar.com
www.iar.com

Das könnte Sie auch interessieren

ANZEIGE